Kontakt
Senden

DARM.WIEN

Weil Gesundheit im Darm beginnt

Darmgesundheit in Wien

„Darm und Psyche sind eng miteinander verknüpft. Es ist nicht ausreichend, die Symptome zu behandeln. Viel mehr gilt es die Ursache zu entlarven.

Jährlich erkranken in Österreich etwa 5000 Menschen an Darmkrebs. Fast ausschließlich der Dickdarm ist davon betroffen. Damit ist Darmkrebs mit 13% die am dritthäufigste Krebserkrankung bei Männern und mit 11% die zweithäufigste Krebserkrankung bei Frauen. Bei jedem Vierten der Betroffenen wird der Tumor erst in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt.
Was ist Darmkrebs?
Darmkrebs ist eine bösartige (maligne) Veränderung der Schleimhaut des Darms und tritt haupt­sächlich im Dickdarm (Kolon) sowie im Enddarm (Rektum) auf. Daher wird Dick­darm­krebs auch als Kolorektales Karzinom bezeichnet.
Früherkennung von Darmkrebs
Ziel der Früherkennungsuntersuchungen ist es, Darmkrebs in einem frühen Stadium zu er­kennen und somit leichter behandeln zu können. Dadurch steigen die Heilungschancen für an Darmkrebs Erkrankte. Die Früherkennungsuntersuchung mit Hilfe der Darmspiegelung er­mög­licht es, Vorstufen von Darmkrebs während der Untersuchung zu entfernen. Dadurch sinkt das Risiko an Darmkrebs zu erkranken.
Behandlung von Darmkrebs
Die Diagnose Darmkrebs ist für die meisten Personen ein Schock, aber Darmkrebs ist kein me­di­zinischer Notfall, der direkt behandelt werden muss. Dies bedeutet, dass Sie sich in Ruhe über Behandlungs­methoden und geeignete Krankenhäuser informieren können, um dann die weiteren Schritte mit Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt zu planen.
Vorbeugung von Darmkrebs
Sie können Ihr Risiko an Darmkrebs zu erkranken durch eine gesunde Lebensweise senken.
Ihr
Dr. Florian Schneider

Kontakt


Telefon

0670 206 90 65

Adresse

Dr. Florian Schneider

Facharzt für Allgemein-­ und Viszeralchirurgie

Auhofstrasse 189
1130 Wien

Fotolia -

Urheber: jakkapan